Vegane Kichererbsennudeln - schnell, einfach und günstig selber machen

Letzte Woche berichtete ich euch ja schon von den Linsennudeln.
Jetzt haben wir, wie angekündigt unser Glück mit veganen Nudeln probiert und so möchte ich heute unsere Erfahrungen mit euch teilen.
Unsere Farfalle bestehen nur aus Wasser und Mehl.
Schnell gemacht, nahrhaft und um einiges günstiger als die gekauften.

Ihr braucht:


  • 1Teil Wasser
  • 3Teile Kichererbsenmehl  
  • Salz oder Kräuter (nach Geschmack)


Zubereitung: 


  • Das Kichererbsenmehl mit den Gewürzen vermengen und nach und nach Wasser hinzugeben, bis ihr einen "Mürbeteig" erhaltet. Das Kneten ist etwas mühselig, der Rest dafür mega einfach.
  • Den Teig etwas ruhen lassen und anschließend dünn ausrollen.
  • Jetzt könnt ihr ihn nach Belieben ausstechen oder schneiden.




 Bei uns gab es "Farfalle", auch wenn nicht in klassischer Form :)





Nach dem Trocknen sahen sie so aus


Und das allerbeste war, dass sie nach dem Kochen immer noch ihre Form behielten

Falls ihr nicht auf Mehl in Bio-Qualität besteht, kann ich euch nur ans Herz legen, Produkte wie Kichererbsenmehl in orientalischen Lebensmittelmärkte zu holen. Da zahlt ihr dann weniger als die Hälfte, da die Produkte in dieser Küche nun einmal alltäglicher sind.


So, die Nudeln haben wir und wenn es nun anschließend schnell gehen muss, kann ich euch die folgende Soße (leider nicht vegan, dafür aber auch bei Kindern beliebt) ans Herz legen:

5 Minuten-Soße:


500ml passierte Tomaten
1 Dose Thunfisch
eine handvoll TK Erbsen
evtl. Gewürze (nach Geschmack)

Alles erwärmen und schmecken lassen :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen