Woche drei und vier des BODYCHANGE Programms

Eine kurze Zusammenfassung der 3ten und 4ten Woche


In Woche drei kamen endlich die ersehnten ersten zwei Workouts.
Leider empfand ich sie als etwas enttäuschend, da es nicht die versprochenen 20 Minuten waren, eher 15 mit viel blabla.

Aber ich machte das erste Workout und es war ok. Es machte richtig Spaß sich mal wieder zu bewegen.
Gleich am nächsten Tag machte ich das Zweite und von da an wurde das Zirkeltraining auch erweitert und verlängert. Schnell machte sich der Muskelkater hier und da bemerkbar.

Mittlerweile werden die Workouts schon anspruchsvoller. Trotzdem finde ich diese paar Minuten und das nur zwei mal die Woche etwas wenig wenn man wirklich eine Veränderung des Körpers möchte.

Leider gab es ab Woche drei auch keine neuen Rezepte. Mir fehlten sie nicht, aber wie schon erwähnt bin ich sehr kocherprobt. Ich denke es wird den einen oder anderen geben, dem neue Rezepte helfen würden.

In Woche vier kamen zwei neue Workouts und somit neue Übungen, die ich in meine persönliche 30 Minuten DailyRoutine einbauen konnte.

In Woche vier setzte bei mir auch eine Abneigung gegen Schinken, Thunfisch und Rote Bete ein. Somit wurden diese Lebensmittel verbannt. Der Heißhunger war nach wie vor nicht vorhanden und so fiel mir das Durchhalten nicht sonderlich schwer. Zum Glück schmecken die Eier und die Kichererbsen noch.


Meine Pros und Contras nach der vierwöchigen Testphase:


Pro

  • Die Mahlzeiten werden frisch zubereitet, und man lässt viel ungesundes weg. Für viele Menschen dürfte das ein erster Schritt zum Erfolg sein
  • Die Umstellung fällt erstaunlich einfach - zumindest ich hatte keine sonderlichen Probleme und nur sehr selten mit Heisshungerattacken zu kämpfen. Der Verzicht auf Zucker, Fertigprodukte und Co. macht sich positiv bemerkbar
  • Man wird an den Sport langsam gewöhnt und das kann einigen helfen rein zu kommen. Für mich war das eine nette Hilfe mich aufzuraffen
  • Meine Körperhaltung hat sich positiv verändert

Contras

  • Die Seite ist wirklich schlecht aufgemacht
  • Die Videos sind von keiner besonders hohen Qualität 
  • Die Zubereitung der Mahlzeiten ist zeitaufwändig und eine Umstellung
  • Eier und Fleisch in der Menge zu konsumieren ist nicht jedermanns Sache, mir fällt es wirklich schwer und wenn man sich nur auf ökologisch hergestellte Produkte besinnt, dann ist es sehr schnell richtig teuer und wenig abwechslungsreich (im Winter) 
  • Die Community ist nur über Facebook erreichbar und die Informationen, die dort weitergegeben werden, findet man nirgendwo auf der Webseite
  • Die Rezepte sind leider nicht wirklich immer zu 100% umsetzbar und etwas wenig in der Anzahl
  • Die Fitnessvideos sind nur "Beispielübungen"
  • Leider gibt es keine "Motivationsemails" oder ähnliches, sondern nur nervige Emails mit der Aufforderung etwas im Shop zu kaufen.


Mein Fazit:

Ganz ehrlich, für 90€ hätte ich mehr erwartet, mehr Konzept, mehr Qualität.
Aber, wenn man das Programm als Einstieg in ein verändertes Ich sieht und eher als Guideline, als als persönlichen Coach, dann ist man gut beraten.

Man muss selber gewillt sein wirklich etwas zu tun und kein Mensch bekommt ein Sixpack in 10 Wochen mit zwei Mal 15 Minuten Muskelaufbautraining - man muss halt schon realistisch an die Sache rangehen.

Mittlerweile mache ich nahezu täglich eine halbe Stunde Training und ich kann Liegestütze immer noch nicht so geschmeidig wie Herr Soest :D

Ich habe nach vier Wochen mal gerade 1,5kg abgenommen, aber einiges an Muskeln aufgebaut und eine jetzt schon veränderte Körperhaltung - mein Rücken wirds mir danken.

Mein Programm geht weiter und morgen ist mein LoadDay nach Woche 5 - Halbzeit. Ich bin gespannt was die Waage so sagt bzw. anzeigt.

Wenn auch ihr Interesse an dem Programm habt und euch ein Bild machen möchtet, dann habe ich z.Z. noch 30% Spargutscheine. Schreibt mich einfach an. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen