CenterParcs Nordseeküste November 2016

Jeder von uns kennt dieses "Einfach mal raus wollen". Okay,  nicht jeder. 
Wenn es nach meinem Mann gehen würde, würden wir gar nicht weg müssen. Wenn es nach mir gehen würde, hätten wir wahrscheinlich keinen festen Wohnsitz. 
Wir treffen uns da irgendwo in der Mitte. Fester Wohnsitz und hier und da mal raus aus dem Alltag. 
Es war mal wieder soweit. 
CenterParcs hatte wieder freie Kapazitäten zu einem verlockend geringen Preis und so kam das Eine zum Anderen und wir an die Nordsee.  

Vier Personen, vier Übernachtungen, Montag bis Freitag Eintritt ins Aqua Mundo und die Endreinigung für etwa 160€. Kann man ja erst einmal nicht moppern. Wie viel Schnäppchen, wie viel Urlaub es wirklich wurde?


Begleitet uns auf unserem kurz Trip:

Am Anfang einer jeden Reise steht das Packen der Tasche. 
Früher war packen: Sachen rein, Klappe zu und los. Dauer: 30 Minuten. 
Heute mit kleinem Kind und Baby ist das Taschepacken maßgeblich für Erfolg oder Misserfolg eines jeden Trips verantwortlich. Da wir des öfteren schon mehr oder weniger spontan mit Kind bzw. Kindern unterwegs waren, konnten wir da bereits einige Erfahrungen sammeln und wenn ihr gerne wissen möchtet wie unsere Packliste für einen Trip mit Baby und Kind so aussieht -> Packliste.

Montag 8:00 Uhr in Emmerich: Taschen und Kinder gepackt und los geht die Fahrt. 
Gegen 12:30 Uhr waren wir vor Ort und schauten uns nach dem Einchecken erst einmal im Ort um :


Der Strand, welcher fußläufig etwa 200m entfernt ist liegt direkt am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer.

Der Spielplatz am Strand ist wunderschön - bei gutem Wetter können die Zwerge sich hier 1A austoben. 
Der Ausblick auf Wilhelmshaven ist naja, wenig romantisch. 
Und das Wattenmeer, das muss man mögen. 
Denke, wenn unsere Jungs paar Jahre älter sind, dann ist es genau das Richtige. 

In dem Markt selber kriegt ihr keinen Aufschnitt,  aber sehr viele Souvenirs und eure Kinder werden die Rutsche mögen, also rein da!


Unsere Unterkunft:


Wir hatten ein sechs Personen Haus. Drei Schlafzimmer mit je zwei zusammengeschobenen Betten und Schrank plus ein Babybett, eine Sitzecke, ein Esstisch mit sechs Stühlen plus Babyhochstuhl, eine Küchenzeile und ein Badezimmer mit Toilette und Dusche. 

Leider keine Badewanne, aber das wussten wir vorher. 







Die Einrichtung war sehr in die Jahre gekommen und nicht gerade auf dem Standard wie man ihn vielleicht  von zu Hause gewohnt ist, aber wir hatten ja auch nur 160€ bezahlt.
Einige Beispiele dafür, was mit in die Jahre gekommen gemeint ist. 




Hinzu kamen Dinge wie Schere und Messer die nicht schneiden; Heizkörper, welche nicht mehr so richtig in der Wand befestigt waren; Überall blätterte was ab usw. .






Market Dome:


Am ersten Abend begaben wir uns nach dem Auspacken und Betten beziehen zum Market Dome und wollten uns die Animationen mal anschauen - Kinderdisco war die als erstes dran. Naja, was soll man da viel zu sagen - die meisten Kinder mochten es wohl ganz gerne. Wir Erwachsenen können da ja von halten was wir wollen.
Am ersten Abend haben wir auch an einer Quiz-Runde teilgenommen und ja, kann man mal machen, während die Kinder klettern oder einen Film gucken.
Das Kinderkino war eine schöne Idee, allerdings fing der Film erst um 21:00 Uhr an und ihr könnt euch vorstellen, wie fit unser Zwerg am nächsten Morgen war. 


Der Market Dome ist sehr klein und übersichtlich gehalten. Viel Abwechslung wird nicht geboten, aber den meisten Ansprüchen reicht das wohl. Der Indoor-Spielplatz ist ganz ok ( auch wenn nicht sonderlich sauber) und wenn man ihn von der oberen Etage des Market Dome betritt, haben auch Kinder, die Netze nicht sonderlich mögen, Spaß am Klettern und Rutschen. 


Kulinarisches:





Wenn man im Urlaub ist, geht man ja auch gerne mal essen.
Das Essen im CenterParcs war geniessbar, aber wirklich teuer und nicht zu vergleichen mit dem Essen, das man in einem echten Restaurant bekommt. 
Also vielleicht doch lieber nur die günstigen Pommes vor Ort und ein richtig gutes Essen auswärts. 








Der Service:

Der Service war so eine Sache, wenn man mit dem Personal persönlich zu tun hatte, war dieses immer nett. 
Allerdings wäre ich nicht ich, wenn ich nicht auch einige negative Dinge loszuwerden hätte:

  • Wir haben vom 21.11-25.11 gebucht. Und es ist ja immer toll, dass man dann am letzten Tag zwar um 10:00 Uhr aus dem Haus muss, das Gelände, Schwimmbad etc. aber den ganzen Tag noch nutzen kann. Haben wir bisher auch immer so gemacht. Leider wurde uns am ersten Abend unseres Urlaubs zufällig mitgeteilt, dass der Park Betriebsferien vom 25ten an macht und alles um 14:00 Uhr geschlossen wird. Aber wir könnten dann immerhin auch bis 14:00 Uhr noch ins Aqua Mundo. Hätte man vorher anmerken können, ist für uns immerhin ein halber Urlaubstag gewesen.
  • Am ersten Abend teilten wir der Rezeption mit, dass wir den Weg zu unserem Haus nur wieder finden, wenn wir das Licht im Haus anlassen. Unser Haus war nach Hinten versetzt und die Straßenbeleuchtung ausgefallen. Am Tag unserer Abreise war die Straßenbeleuchtung immer noch nicht in Stand gesetzt worden.
  • An unserem letzten Tag wollten wir um kurz vor zwölf unseren Kleinen auf einem Karussell fahren lassen - keine Chance, man befand sich schon im Feierabend.
  • Als wir anschließend dachten, man könne noch bis kurz vor zwei ins Schwimmbad, stellten wir vor Ort fest, dass der Imbissstand bereits im Urlaub war. Als dann um kurz vor eins auch das Wasser im Babybecken abgelassen war und man um uns herum alles mehr oder weniger demonstrativ wegräumte, gaben wir etwas enttäuscht auf. 



Tipps für etwas Abwechslung:


Sollte das Wetter nicht gerade nach Strandspielplatz schreien und der CenterParcs langweilig geworden sein ( passiert leider relativ schnell), können wir euch die Spielscheune in Burhave nur empfehlen. Mit Gästekarte zahlt ihr 3 € pro Kopf und Kinder bis drei sind frei. Dort waren wir insgesamt zwei Mal und einmal sogar von 14:00 -19:00 Uhr. Unser Großer hatte richtig Spaß.Für ganz kleine gibt es zwar nicht so viel, aber der Mini gab sich mit den XXL-Bauklötzen auch zufrieden.

Fischbrötchen gibt es in Fedderwardersiel - allerdings auch teilweise recht teuer.





Unser Fazit:

Wir würden mit Sicherheit wieder Urlaub in den CenterParcs Anlagen machen, allerdings wirklich nur als Zwischendurchurlaub. Es ist ganz angenehm einen Kaffee zu trinken und die Kinder spielen zu lassen. Allerdings sind Service und Ambiente nicht so überzeugend, als dass ich bereit wäre ein halbes Gehalt in den Ferien dafür hinzublättern. 

Kommentare:

  1. Hallo,
    schade, dass euer Urlaub nicht so das gelbe vom Ei gewesen ist. Aber danke für deinen Bericht!
    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      der Urlaub war vom Preis/Leistungs-Verhältnis ok. Empfehlenswert für alle, die außerhalb der Saison günstig wegkommen ;)

      Liebe Grüße,
      Agnes

      Löschen