Der 1te Advent - Die ersten Weihnachtsgefühle

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass ihr alle einen schönen ersten Advent verlebt habt.
Wir haben uns dieses Jahr vorgenommen die Adventssonntage mit der ganzen Familie zu zelebrieren, immer bei einer anderen Familie. Heute war der Auftakt und es wurde mit allen Kindern gebastelt und gebacken. Einige der Dinge, die wir erlebt haben möchte ich gerne mit euch teilen um euch evtl einige Anregungen zu bieten für die drei noch kommenden Adventssonntage:



 Wunschzettelbasteln, ein riesiger Spaß für groß und klein. Man fühlt sich zurückversetzt in die eigene Kindheit, durchstöbert Kataloge und staunt über all die Dinge, die die Kleinen gerne hätten.




Individuelle Weckmänner
Als Erwachsener Weckmannteig vorbereiten und die Kinder nach eigenen Vorstellungen (natürlich mit Hilfestellung) einen eigenen Weckmann gestalten lassen. 



 Mini Knusperhäuschen
Ihr braucht:
Reiswaffeln als Platte
Leibniz-Kekse als Hausplatten
Eiweiß und Puderzucker für den Schnee und Süßigkeiten zu dekorieren.
Evtl etwas Folie und Band zum Verpacken

Diese Knusperhäuschen können auch von Kindern ab etwa vier Jahren selbständig hergestellt werden. Sie sind schnell gemacht und somit fertig bevor die Kinder die Lust verlieren und schön eingepackt sind sie ein wundervolles Mitbringsel in der Weihnachtszeit.



Apfelcrumble

Lässt sich wunderbar in der Bratapfelvariante machen und belastet nicht wie ein echter Kuchen,
Für einen Crumble schneidet man einfach entkernte Äpfel in große Stücke und füllt sie in eine Auflaufform. Anschließend quetscht man eine Zitrone über den Äpfeln aus. Würzt nach belieben mit Rosinen, Nüssen, Honig, Zimt usw, überdeckt das ganze mit einigen Streuseln und lässt es etwa eine halbe Stunde bei ~ 180 backen.

Ahja, so abgedroschen es auch sein mag, um so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen empfehle ich jedem Wham! mit "Last Christmas" - ich liebes diesen Song jedes Jahr aufs Neue :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen