Eine kranke Familie, aber zum knutschen

So, erst einmal hoffe ich, dass alle schöne Osterfeiertage verlebt haben. 
Wir waren zwei Wochen weg und ihr könnt euch nicht vorstellen wie ätzend es ist zwei Wochen weg zu müssen, wenn man erst vor kurzen umgezogen ist und überall Baustellen hat. Es ist echt belastend und macht krass schlechte Laune. 
Am Abend unserer Rückkehr fuhren wir noch meine Mum und meine Schwester ab, diese berichteten uns von Ameisen und Silberfischen in unseren Haus, davon, dass die Heizungsanlage ein Leck hat und das ein Baum in unserem Garten ausblutet und bestialisch stinkt. 
Mann, hatte ich eine Lust diese Bude loszuwerden :D

Bereits als wir auf das Grundstück fuhren, fiel mir auf, dass vor dem Hauseingang zwei Blumentöpfe standen, die ich gerne im Garten haben wollte. "Arrggghhh, meine Mama (die eigentlich nur die Katze hüten sollte) musste diese Dinger ja umstellen - das ist so typisch, die kommen gleich wieder nach hinten " dachte ich. 
Und dann gingen wir rein.

Wir haben ja mit allem gerechnet aber schaut selbst, was uns erwartete:






 Die gestörte Familie hat sich ausgetobt. Ich weiß, dass es Menschen gibt die etwas dagegen gehabt hätten,wenn andere in derer Abwesenheit die Bude auf den Kopf stellen würden. Aber, ich weiß auch, dass meine Lieben nie an persönliche Dinge, Kisten usw gehen würden und ich war echt überwältigt. Das ist mal ein krasses Hochzeitsgeschenk (eigentlich haben wir bereits Geschenke bekommen, das haben die Süßen wohl vergessen) und es ist viel zu viel gemacht worden um hier alles aufzulisten. Darum sage ich nur: "Leute ihr seid die Besten - wir lieben euch und  fahren nächste Woche für zwei Monate weg, Baustellen haben wir ja immer noch genug" :*






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen