Rumrosinen

Die Tage werden immer kürzer und das ist furchtbar. Aber - es geht auf Weihnachten zu und das finde ich sehr schön. Vorweihnachtszeit ist Backzeit und da bei uns immer viel gebacken wird, habe ich heute eine Backzutat zubereitet: Rumrosinen.


Ihr braucht:


  • Rosinen (Ich hatte Rosinen und Sultaninen)
  • 54%igen Rum 
  • Gläser zum Einmachen (bei uns waren es die Babynahrungsgläser, die gesäubert und ausgekocht worden sind)


Zubereitung:


Die Rosinen in die Gläser füllen (nicht bis obenhin, da sie beim ziehen an Volumen zunehmen) und das Glas bis zum Rand mit Rum aufschütten.
Die Gläser die nächsten Tage über etwas schütteln.
Das Ganze einige Wochen ziehen lassen und dann nach Bedarf Rosinen entnehmen. Die Haltbarkeit beträgt einige Monate, aber so lange leben die Rosinen, die auch prima zu Eiscreme, Pudding und Co. schmecken,  für gewöhnlich nicht. 


Tipp:

In schönen Einmachgläsern mit hübscher Schleife drum eignen sie sich prima als Mitbringsel in der Adventszeit.

1 Kommentar:

  1. Eine tolle Idee, die Rumrosinen schon im Voraus zuzubereiten oder sogar zu verschenken!
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen